Beliebteste Vornamen des Jahres 2022

Sprachaktionen

Beliebteste Vornamen des Jahres 2022

Beliebteste Vornamen des Jahres 2022: Emilia und Noah

Emilia und Noah liegen vorn

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden hat am 8. Mai die im Jahr 2022 in Deutschland am häufigsten vergebenen Vornamen bekannt gegeben. Platz 1 bei den Mädchen ging an Emilia, bei den Jungen war es Noah. Beide Namen konnten damit ihre Spitzenplätze des Vorjahres erneut behaupten. Sowohl die Liste der weiblichen als auch die der männlichen Erstnamen erweist sich als sehr stabil; mit Marie und Henry gibt es jeweils ein Wiedersehen unter den Top Ten.

Mädchen %* Jungen %*
1. Emilia (1) 1,39 1. Noah (1) 1,42
2. Sophia/Sofia (3) 1,35 2. Matt(h)eo/Mat(h)eo (2) 1,26
3. Emma (4) 1,29 3. Leon (3) 1,19
4. Mia (5) 1,25 4. Finn (4) 1,14
5. Hannah/Hanna (2) 1,21 5. Paul (5) 1,10
6. Lina (7) 1,14 6. Elias (7) 1,08
7. Mila (6) 1,12 7. Emil (8) 1,05
8. Ella (8) 1,07 8. Luca/Luka (6) 1,03
9. Klara/Clara (9) 1,03 9. Louis/Luis (9) 1,02
10. Marie (11) 0,96 10. Henry/Henri (11) 1,02

* Anteil an allen vergebenen weiblichen bzw. männlichen Vornamen
(Lautgleiche Schreibvarianten – Hannah/Hanna, Louis/Luis etc. – wurden wie bisher zusammengefasst; die Platzierung des Vorjahres steht in Klammern)

Beliebte Anfangsbuchstaben: E, L und M

Emilia und Noah, Sophia und Matheo, Emma und Leon – diese Erstnamen zählen laut GfdS in Deutschland schon seit einer ganzen Weile zu den beliebtesten. Allen gemein ist, dass es sich um kurze bzw. sehr kurze Namen mit jeweils zwei bis vier Silben handelt, die viele und helle Vokale wie e und i beinhalten. Viele der Mädchen- und auch Jungennamen lauten auf a aus, enthalten Vokale, die in unterschiedlichen Sprachsilben aufeinandertreffen, und Konsonanten wie m, n und l, die viel Klang erzeugen. Lieblingsanfangsbuchstaben laut GfdS seien nach wie vor: E, L und M; ganze 13 der 20 Topnamen beginnen mit einem dieser Buchstaben.

Hanna und Luca auf dem Rückzug

Bei den Mädchen sei auffällig, dass Hanna auf dem Rückzug ist: Belegte der Name noch vor drei Jahren den Spitzenplatz, sei er nun auf Platz 5 abgerutscht und mache den Weg frei für Sophia, Emma und Mia, die jeweils einen Platz aufrücken. Den Platz getauscht haben zudem Lina und Mila.

Bei den Jungen sei es Matheo auch in diesem Jahr nicht gelungen, Noah vom Thron zu stürzen. Außerdem habe sich Luca ein wenig zurückgezogen und Platz für Elias und Emil geschaffen, die jeweils einen Rang gutmachen.

Auf Platz 10 finden sich mit Marie und Henry jeweils Wiedereinsteiger; sie hatten in den vergangenen Jahren bereits mehrfach einen Rang unter den Top Ten inne. Verdrängt haben sie damit Lea und Felix. Letzterer war mehrere Jahre stabil unter den beliebtesten zehn Erstnamen vertreten gewesen.

Hintergrund der Aktion

Seit 1977 veröffentlicht die Gesellschaft für deutsche Sprache jährlich eine Liste mit den in Deutschland am häufigsten vergebenen Vornamen. Die Übersicht stützt sich auf die Daten der deutschen Standesämter. Teilgenommen haben dieses Mal über 750 Standesämter bundesweit, die knapp eine Million Einzelnamen übermittelten. Damit sind fast 93 % aller im vergangenen Jahr vergebenen Vornamen erfasst. Gemeldet wurden nahezu 70.000 verschiedene Namen.

Im Fokus der Untersuchung steht die Liste der beliebtesten Erstnamen bei Mädchen und Jungen. Daneben werden auch die im vergangenen Jahr insgesamt am häufigsten vergebenen Vornamen (unabhängig von der Position als Erst- oder Folgename) sowie die beliebtesten Folgenamen in einer Rangliste vorgestellt, daneben auch die Top-Platzierungen in den Regionen Nord, Süd, Ost und West und in den einzelnen Bundesländern. Bei der Auswertung werden alle Regionen, die Landeshaupt- und Großstädte sowie viele kleinere Städte und Ortschaften berücksichtigt. Auch aktuelle Trends und Entwicklungen der Vornamenvergabe werden präsentiert.

Über meinen Blog

Herzlich willkommen auf meinem Blog.

Hier geht es um alles, was Text- und Büchermenschen wie mich interessiert, unter anderem: Sprache allgemein – inklusive Musik als international verständliche Sprache des Herzens –, Redewendungen und ihre Herkunft sowie skurrile Schlagzeilen. Auch das eine oder andere (unnütze) Sprachwissen, Beiträge zu aktuellen Themen aus der Sprach- und Literaturwelt sowie weitere (be)merkenswerte Nachrichten sind hier zu finden.

Außerdem informiere ich über Neuigkeiten aus der Welt der Medien sowie der Bits und Bites, etwa wenn Google mal wieder an seinem Algorithmus schraubt und es neue Rankingfaktoren für Internetseiten gibt.

Ich hoffe, Sie fühlen sich gut unterhalten und informiert.

Wenn Ihnen mein Blog gefällt, dann lassen Sie es mich gern wissen und empfehlen Sie ihn weiter. Herzlichen Dank! ツ